Unter Palmen aus Stahl

Am vergangenen Samstag war Dominik Bloh zu Gast im Ulmer Roxy und hat während der Kulturnacht aus seinem Leben erzählt und aus seinem Buch vorgelesen.


Dominik Bloh: „Unter Palmen aus Stahl
Die Geschichte eines Straßenjungen
Beltz&Gelberg Verlag € 8,95
Jugendbuch ab 12 Jahren

Dominik Bloh, geboren in Neu-Ulm, aufgewachsen in Hamburg, landet mit 16 auf der Straße. Er geht, trotz seiner Obdachlosigkeit, zur Schule, schafft das Abitur.
Im Roxy erzählt er meist, mit viel Humor, über sein Leben auf der Straße, über Hunger, Kälte und Einsamkeit. Wie er versucht, etwas Normalität in sein Leben zu bringen. Und wie schwer es Obdachlosen gemacht wird, ihre Würde zu behalten.
Ein toller Abend, ein starker Typ und ein beeindruckendes Buch, die es zur Schullektüre geschafft hat.

Leseprobe

Zur Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat

__


Zur Zeit, wo das Wünschen noch geholfen hat
Die schönsten Märchen der Brüder Grimm
Illustriert von Julie Völk
Gerstenberg Verlag € 32,00

Ach, ist das schön. Julie Völk hat die Grimmschen Märchen genial illustriert und ihnen eine neu Dimension gegeben.
Schön zweimal habe ich beim Adventskalender von Julie Völk die Türchen aufgemacht. Seit Monaten steht er hinterm dem Sofa und am 1.Dezember kommt er wieder an die Wand und ich freue mich zum dritten Mal.
Jetzt also die Grimmschen Märchen, auf der Basis der Reclam Ausgabe, in einem handlichen Format.
Eine schöne Ausgabe ist es geworden, schön verarbeitet und somit ein wirkliches Handbuch für jeden Haushalt. Für die Großen und die Kleinen.
Zu den alten Texten passen die zarten Bilder von Julie Völk so gut, wie wenn es sie schon immer gegeben hätte. Sie machen richtig an, sich die Märchen wieder vorlesenzulassen.
Herrlich.

Gerstenberg Verlag | Julie Völk: Zur Zeit, wo das Wünschen ...


Hier kommt das Interview.

__


Cecilia Davidsson nach einer Erzählung von Tove Jansson:“Die Mumins und der unsichtbare Gast
Illustriert von Filippa Widlund
Urachhaus Verlag € 18,00
Kinderbuch ab 4 Jahren

Eines Abends im Herbst bekommen die Mumins einen sonderbaren Gast. Ninni ist in ihrem Leben so oft erschreckt worden, dass sie immer blasser und schließlich unsichtbar wurde. Nun sollen die freundlichen, höflichen Mumins sie wieder sichtbar machen. Stück für Stück gelingt das – nur Ninnis Gesicht bleibt leer.
Ninni kann nicht spielen, versteht keine Witze, kann nicht wütend werden (sehr zum Ärger der Kleine Mü). Wie soll das bloß weitergehen?
Als die Familie einen Tag am Wasser verbringt und der Muminvater die Muminmutter ins Wasser schubsen möchte, geschieht das Unglaubliche.

Cecilia Davidsson hat eine Erzählung von Tove Jansson, gemeinsam mit der Illustratorin Widlund, zu einem humorvollen, aber hintergründigen Bilderbuch gemacht.

Hugo und Hassan forever

Kim Fupz Aakeson: „Hugo & Hassan forever
Illustrationen: Rasmus Bregnhøi
Aus dem Dänischen von Franziska Gehm
Klett Kinderbuchverlag € 15,00
Kinderbuch ab 8 Jahren

(Illustrationen: Rasmus Bregnhøi)

Hugo und Hassan sind zurück. Und wie! Die beiden (Maul)Helden halten sich für die Größten, gründen eine Heavy Metall Band (also fast), verdienen Millionen auf YouTube (also fast) und werden fast noch Gangster. Ansonsten sind sie halt doch noch Buben, streiten sich, toben rum und haben tolle Ideen.
Eine schöne Idee der beiden Buchmacher ist, als Hugo bei Hassan zum Fastenbrechen eingeladen ist und in den Sprechblasen nur arabische Schriftzeichen zu lesen sind und Hugo und wir nichts verstehen.
Ich habe mich so auf den zweiten Band gefreut, als ich ihn in Händen gehalten habe und diese Vorfreude wurde noch übertroffen.
Hurra!

Schauen Sie in die Leseprobe.

“Von Raben und Krähen”


Britta Teckentrup: „Von Raben und Krähen
Jacoby&Stuart Verlag € 26,00

Hier hat sich Britta Teckentrupp wieder selbst übertroffen und ein Buch der besonderen Art gestaltet und zusammengestellt. Im ersten Moment sieht es aus wie ein Kindersachbuch. Dafür ist es natürlich auch bestens geeignet. Die Fülle an Informationen, die Bandbreite der Themen sind so weitgefächert, dass es fast ein Muss für jede/n Vogelfreund:in sein muss.
Raben und Krähen in der Antike, in Märchen und Sagen. Der Vogelzug und das Leben hier bei uns auf den Dächern und Bäumen. Dazu noch viel Wissenswertes und, jetzt kommt’s, jede Menge verschiedene Arten von Krähen und Raben. Und dies alles fein und detailliert gezeichnet und gemalt, so wir es von der Künstlern aus ihren vielen anderen Büchern kennen.
Ein tolles Hausbuch und eine Fundgrube für viele Fragen.

Wussten Sie schon,

  • wie sich Raben und Krähen unterscheiden?
  • dass ihnen schlechte Eigenschaften von alters her angedichtet wurden?
  • dass die Germanen sie als heilige Göttervögel verehrten?
  • dass sie im alten Rom als Weissager galten?
  • dass Rabenvögel spezielle Warnrufe z. B. für Katzen, für Habichte oder für Menschen haben?
  • dass es 250 verschiedene Krähenrufe gibt?
  • dass jede Krähe ihre eigene individuelle Stimme hat und mindestens zwei Dialekte »spricht«?
  • dass Rabenvögel durch reine Beobachtung lernen können?
  • dass Rabeneltern besonders gute Eltern sind, die ihre Jungen bis zu fünf Jahre bei sich behalten?
  • dass Raben Ampelphasen unterscheiden können?
  • dass sie Personen wiedererkennen und sich Gesichter merken können?
  • dass sie sogar eigene Bestattungsriten haben?

“Auf zum Markt”

Unser Bilderbuchtipp:


Doro Göbel / Peter Knorr (Illustrationen): „Auf zum Markt!
Eine Wimmelbilder-Geschichte ab 3 Jahre
Beltz&Gelberg € 14,00

Endlich! Ein neues Wimmelbilderbuch von Göbel und Knorr.
Ich habe mich gleich daraufgestürzt und sofort wieder Allbekanntes getroffen. Wieder sind Schafe am Unfugmachen, wieder sausen Lastenräder durch die Gegend und wieder ist viel Lustiges und Wissenswertes dabei.
Die beiden verstehen es wunderbar eine Geschichte zu erzählen. Hier geht es vom Bauernof bis zum (Super)-Markt und wir können die einzelnen Personen durch das Buch verfolgen, aber auch eine einzelne Doppelseite für sich sprechen lassen.
Ein großer Spaß zum Anschauen, Entdecken, Weitererzählen.

Hier können Sie reinspickeln.

“Du gehörst dazu”

Mary Hoffman (Text) & Ros Asquith (Illustrationen): „Du gehörst dazu
Das große Buch der Familien
Aus dem Englischen von Stephanie Menge
Sauerländer Verlag € 14,90
Sachbilderbuch ab 4 Jahren

Früher bestand eine typische Familie aus Vater, Mutter, Kindern, vielleicht noch einem Hund oder einer Katze. Alle lebten in einem Haus mit Garten. So zumindest wurde es in den Kinderbüchern dargestellt. In diesem Bilderbuch wird damit aufgeräumt. Ganz unaufgeregt sehen wir Familien mit zwei Vätern, oder nur einer Mutter, Pflegeeltern und adoptierte Kinder. Ganz normal ist es, dass beide Eltern zur Arbeit gehen.
Heute gibt es Familien in allen Größen und Formen. Manche, sehen wir hier. Wir sind so unterschiedlich, wie die Farben im Regenbogen. Und nicht nur um die Welt verteilt, sondern auch direkt vor unserer Nase. Unsere Städte sind vielfältiger geworden. Viele Nationalitäten versammeln sich hier. Mit vielen Traditionen wurde gebrochen und Neues eingeführt.
Alles zusammen genommen, macht unsere bunte Gesellschaft aus.

Leseprobe

“Wir wollen verstehen”


Ingeborg Gleichauf: „Wir wollen verstehen
Geschichte der Philosophinnen
Mit Bildern Peter Schössow
dtv Reihe Hanser € 16,95

Von der Lust am Denken – die Geschichte der philosophierenden Frauen

Das schreibt der Verlag:
Schlägt man eine ganz normale Philosophiegeschichte auf, so könnte man meinen, das Denken sei ein Privileg der Männer. Und man muss schon härtnäckig suchen, um denkende Frauen zu entdecken. Denn es gab sie, und das nicht erst seit dem letzten Jahrhundert, als es Frauen gestattet wurde, professionell, das heißt akademisch anerkannt, zu denken, sondern schon seit der Antike. Und sie haben auch gelehrt, auch schon in der Antike, aber bis heute ist die Zahl der weiblichen Lehrstuhlinhaber Philosophischer Fakultäten verschwindend gering.

Woran liegt das? Können Frauen doch besser Wäsche falten, als über das Sein an sich nachzudenken? Nein, sicher nicht, aber sie hatten andere Voraussetzungen, mussten anders vorgehen als Männer, um ihre Gedanken zu äußern. Und wahrscheinlich haben sie aufgrund der Rollenverteilung von Mann und Frau auch eine etwas andere Sicht auf die Welt und darauf, was diese im Innersten zusammenhält.

Ingeborg Gleichauf stellt 45 Denkerinnen vor. Sie beginnt mit der Pythagoreerin Theano von Kroton (ca. 550 v. Chr.) und endet mit der Ethikerin Martha Craven Nussbaum (geboren 1947). Dabei stehen jeweils deren Ideen im Zentrum der Betrachtung oder die Schulen, denen sie nahe standen. Auf diese Weise entsteht auch eine kleine kompakte Philosophiegeschichte, die zeigt, dass Frauen schon immer philosophierten. Die Verhältnisse waren nur nicht danach, es auch laut zu tun.

Und ich möchte noch die Frauenporträts des Illustrators Peter Schössow erwähnen, die das Buch bunt fröhlich machen, genauso wie der farbige Blattschnitte, je nach Philosophieepoche.
Ein tolles Nachschlagewerk, das sich genauso von vorne nach hinten lesen lässt.
Kurzbiographien verbunden mit einer knappen Vorstellung des Werkes und eines farblich unterlegten Zitates. Ein Buch, das Lust auf mehr macht. Mehr zu lesen von Philosophinnen.

Leseprobe

Das Alien-Labor

Marnie Willow & Diego Vaisberg (Illustrator): „Das Alien-Labor
Ein außerirdisches Experimentierbuch
Migo Verlag € 10,00
Ein Bastelbuch ab 6 Jahren

Egal, ob es draussen regnet und kalt ist, mit diesem Heft vergessen die Kinder das Wetter.
Das Alien-Labor ist voller Experimente, Aufkleber, Tipps und Tricks rund um den Weltraum.
20 naturwissenschaftliche und technische Projekte können hier spielerisch umgesetzt werden. Bastelbögen sind im Heft. Dazu noch Schere, Kleber und ein wenig aus dem eigenen Haushalt und los geht’s
Zum Beispiel ein Raumschiff basteln aus Karton, oder Alienschleim mixen. Die Eltern freuen sich auf jeden Fall, wenn sich dieser dann in der Küche ausbreitet.

Kitzeln kann man sich sich nicht allein


Heinz Janisch (Text) und Helga Bansch (Illustrationen):
Kitzeln kann man sicht nicht allein
Jungbrunnen Verlag € 16,00
Bilderbuch ab 3 Jahren

Kitzeln kann man sich nicht allein.
Es geht nicht.
Ich habe es probiert.
Mit den Fingerspitzen.
Mit einer Feder.
Mit einem Luftzug.
Ich habe es im Sitzen probiert, im Liegen und im Stehen.
Ich habe sogar einen Handstand dabei gemacht.

Ja, das stimmt. Sich selber kitzeln geht nicht so gut. Das Kind im Bilderbuch versucht es auch. Es klappt nicht. Es kann viele Dinge alleine machen: auf dem Baum sitzen und in die Gegend schauen, lesen, Lärm machen oder auf einem Bein stehen. Das schon.
Aber wenn Kinder zusammen sind, dann funktioniert das super. Bis sie Tränen lachen müssen.
Es gibt jedoch noch was viel Schöneres, was man machen kann, wenn man zu zweit, zu dritt, … ist.
Und das funktioniert auch bei Erwachsenen.
Ich verrat’s nicht. Einfach im Bilderbuch nachschauen.
Helga Bansch hat mit ihren sehr eigenen Art der Illustration und ihre Collagetechnik eine schöne Phantasiewelt geschaffen, die den Text erst zu einem Gesamtkunstwerk macht.