Sean Julian: “Tapsi will kuscheln”

441623

Sean Julian:Tapsi will kuscheln
Aus dem Englischen von Anna Schaub
NordSüd Verlag € 14,00
Bilderbuch ab 3 Jahren

Ein Drachen der kuscheln will. Hä? Wo gibt es denn so etwas? Und dann gleich auch noch mit einer Elfe! Daß Elfen ganz schön zickig sein können, wissen wir seit wir Tinkerbell von Peter Pan kennengelernt haben.
Aber Tapsi, der Kuscheldrache kann so schön die Augen verdrehen, kann auch mal ne Träne rausquetschen und charmant sein. Doch Pünktchen, die Elfe bleibt hart und sagt ihm, daß sie so etwas wie beim letzten Mal nicht mehr erleben will. Aber was war da? Was hat Tapsi mit Pünktchen gemacht? Darauf müssen wir bis zur letzten Seite warten.
Pünktchen bleibt nämlich so lange hart, bis Tapsi eine wunderbare Tat vollbringt und damit wieder einmal der Elfen Herz erobert. Er hat es faustdick hinter den Ohren und weiß, wie er seine Freundin zum Kuscheln bringen kann.
Mit viel Witz erfahren wir, wie es ist, wenn niemand mit einem kuscheln will. Wir aber gleichzeitig ahnen, daß dieses Kuscheln auch eine andere Seite haben kann.
Wie im richtigen Leben halt auch, erfahren wir, was Gefühle mit uns machen, daß wir Nähe und Wärme brauchen, daß wir das aber auch nicht ausnützen dürfen, aber daß wir einfach manchmal nicht anders können. Wir würden ja gerne, mögen den anderen aber so sehr, daß es dann doch wieder passiert.
Ha! Schauen Sie auf der letzten Seite nach. Sie werden laut loslachen.

Leseprobe

Carson Ellis: “Wazn Teez?”

441620.jpg8413

Carson Ellis:Wazn Teez?
Deutsch von Jess Jochimsen und Anja Schöne
NordSüd Verlag € 16,00
Bilderbuch ab 5

Du Iz Tak?
Walker Books Ltd. € 17,99
Wazn teez?
Mi nanüt.

Wazn teez?
Mi mor an Plumpse.
Watsn fümma Plumpse?
Mi nanüt.

Miwi betta an Sprossel.
Jip.
Keksn allwiezi Izzi.

Izzi.Izzi.Izzi.

Izzi, miwi betta an Sprossel.

So geht das los, das neue Bilderbuch von Carson Ellis. Eine Insektendame und eine Libelle beugen sich über eine kleine grüne Pflanze, die aus der Erde spitzelt und fragen sich “Wazn teez?” “Was’n das?”, so ungefähr übersetzt. Die Antwort “Weiß ich nicht.” – “Mi nanüt.” So stelle ich mir zumindest die Übersetzung des Dialoges vor. Dann springen sie gemeinsam zu ihrem Freund Izzi, damit er ihnen erklären kann, was das für ne Plumpse / Pflanze sein kann. Und so geht es durch das ganze Buch. Der Kabarettist Jess Jochimsen und die Theaterregisseurin Anja Schöne haben das amerikanische Original-Sprachgewirr genial-witzig übersetzt, neue Wörter erfunden, sich andere ausgedacht und ein extrem witziges Bilderbuch mitgestaltet.
Eigentlich wird ja “nur” der Jahreslauf einer Pflanze erzählt. Wie sie aus dem Boden sprießt, wie sie wächst, groß wird, wie die Natur sich verändert, wie Gefahren lauern, wie sie im Winter abstirbt und wie im nächsten Frühjahr ganz viele kleine Pflänzchen durch den Schnee spickeln. “Wazn teez?” fragt sich dann auch sofort ein Tier.
Da macht es richtig Spaß, das Buch laut vorzulesen, laut die Kleinen nacherzählen zulassen und gemeinsam den Wortmutanten zuzuhören und/oder neue Wörter zu erfinden.
Wir haben im Buchladen auch das amerikanische Original daneben liegen, damit wir über die Wortschöpfungen in der anderen Sprache staunen können.

images

images3

index2

 

Jon Klassen: “Wir haben einen Hut”

Jaaaa, ein neues Buch von Jon Klassen.
Schauen Sie sich bitte den Buchtrailer an. Mit der unterlegten Musik ist das doch ein kleines Kunstwerk. Und bitte achten sie auf die Augen der beiden Schildkröten.

441621

Jon Klassen:Wir haben einen Hut
Aus dem Englischen von Thomas Bodmer
NordSüd Verlag € 16,00
Bilderbuch ab 4 Jahren

Endlich gibt es ein weiteres Hut-Bilderbuch. Dieses Mal sind es zwei Schildkröten, die einen Hut finden. Einen halt. Also nur einen und nicht für jeden einen. Was tun?
Die eine Schildkröte träumt, daß jeder von ihnen einen Hut aufhat. Die andere Schildkröte ist jedoch hellwach und wir wissen (noch) nicht, was sie vorhat.
Jon Klassen hat wieder ein großartiges Werk geschaffen. Mit sehr wenigen Mitteln, mit einer einfachen Geschichte und wenig Text trifft er voll ins Schwarze. Und alleine die Augen der beiden Tiere. Wie sie sich hin und her bewegen, wie sie die Gedanken der beiden andeuten ist wahrlich meisterhaft.

Hier die anderen beiden Hut-Bilderbücher und sein super “Dunkel”-Buch.

441186441294441326

Roald Kaldestad und Bjørn Rune Lie: “Für immer Freunde”

f_rimmerfreunde_side_rgb

Roald Kaldestad und Bjørn Rune Lie:
Für immer Freunde
Verlag Kleine Gestalten € 14,90
Bilderbuch ab 6 Jahren

Es regnet und regnet. Seit hunderten von Tagen regnet es. Vielleicht auch nicht in der Realität. Aber für den Jungen in diesem Bilderbuch ist immer schlechtes Wetter, seit seine Freundin mit ihrer Familie in die Stadt gezogen ist und ihn alleine zurückgelassen hat. Nein, alleine ist er natürlich nicht. Seine Eltern kümmern sich um ihn. Sein Vater erzählt ihm Geschichten und bringt ihm Geschenke von seinen fernen Reisen mit. Aber in seinen Gedanken hängt er immer noch an seiner Freundin. Mit ihr konnte er auf Bäume klettern, sie stellte sich den Jungs entgegen, die es auf ihn abgesehen hatten.
Dieser Abschied fällt ihm sehr schwer. Was ihn jedoch tröstet, sind die Päckchen, die ab und an von ihr eintreffen. Siese Mal ist es eine Tafel Schokolade, die sie ihm geschickt hat. Hinten drauf hat sie ein Zettelchel geklebt, auf dem zwei Worte stehen, die in ihm sofort wieder Erinnerungen hervorrufen.
Als in das leere Haus neue Mieter mit einem Mädchen und einer Katze einziehen, ziehen zumindest die grauen Wolken weiter.

f_rimmerfreunde__presse_p011

f_rimmerfreunde_presse_p003

f_rimmerfruende_presse_p027

f_rimmerfruende_presse_p041

Die beiden Norweger haben sich das Thema Veränderung vorgenommen. Veränderungen im Leben, die sowohl Kinder als auch Erwachsene betreffen und die sie bewältigen müssen. So ist diese rührende Bilderbuchgeschichte eine einfühlsame Hilfe, mit einer neuen Situation umzugehen und wieder neuen Mut zu bekommen.

Der Norweger Roald Kaldestad ist Musiker mit einer Leidenschaft für Kinderbücher. Kein Wunder: sein Vater Per Olav Kaldestad ist der ehemalige Vorsitzende von Norwegian Writers for Children. Sein Autorendebüt gab Roald Kaldestad im Jahr 2000.

Bjørn Rune Lie studierte am University College Falmouth und arbeitet seit seinem Abschluss 2001 als freischaffender Illustrator; Für immer Freunde ist sein viertes Kinderbuch. Ursprünglich aus Norwegen lebt er heute mit seiner Frau, seinem Sohn und einer Katze in Bristol.

Niki Glattauer: “Flucht”

700x500xfit

Niki Glattauer:Flucht
Illustriert von Verena Hochleitner
Tyrolia Verlag € 14,95
ab 5 Jahre

Katzen haben sieben Leben, heißt es, darum haben sie mich mitgenommen. Vater hat gesagt: Das wären dann elf. Die können wir auf dem Meer gut brauchen.

Die Katze erzählt die Geschichte der Familie, die übers Mittelmeer flüchtet. Dahin, wo es eine bessere Zukunft geben soll. Wir kennen die Bilder, die Szenen, die Bücher und auch die wirklichen Menschen dazu, die sich in den letzten Jahren auf solche Reisen gemacht haben.
Was passiert, wenn das Unheil im Inneren einer Familie angekommen ist, und sie keinen Ausweg, als die Flucht hat? Was ist, wenn es keine Zukunft mehr in der eigenen Heimat gibt und Eltern und Kindern alles verlassen und sich aufmachen, mit einem kleinen Boot das große Wasser zu überqueren?
Muß das schon als Bilderbuch für den Kindergarten sein?
Ja. Niki Glattauer und die Illustratorin Verena Hochleitner haben viel gewagt und ganz klar gewonnen. Der feine, poetische Text, die stimmigen Bilder fügen sich zu einem schönen Ganzen zusammen, das auch schon Kindergartenkinder gut verstehen können. Der dunkle Meeresgrund, die furchterregenden Wellen(monster) gehören genauso dazu, wie die hoffnungsvollen Stellen in Text und Bild. Daß die Katze die Geschichte erzählt, ist natürlich ein toller Trick. Erstens hat der Vater damit noch ein paar Leben mehr für seine Familie und, wie wir wissen, sind Katzen sehr selbstständig und distanziert. Dadurch sind wir zwar bei der Familie, aber doch nicht so eng emotional, daß es nicht zum Aushalten wäre.
Der zweite Trick besteht darin, daß es eine Flucht nicht von Süd nach Nord ist, sondern genau in die andere Richtung. Im reichen Norden gibt es keinen Strom, kein Wasser mehr, kein Internet und keine Schule. Und damit haben wir die kleinen Zuhörer genau dort, wo sie verstehen können, was es bedeutet, seine Heimat zu verlassen. Wenn wir uns im Eigenen gut auskennen, ist es anderes, als wenn von fremden Städten in Syrien oder Ghana die Rede ist. Und so erzählt dieses Bilderbuch von einem Schicksal, das uns alle erreichen kann. Überall auf der Welt.
Trotz des Themas macht das Buch keine Angst. Man spürt das Nebeneinander von Verlust, Angst, Spannung, Verlorenheit und Verletzlichkeit, aber auch Hoffnung, Erleichterung und Zuversicht.
“Refugees welcome” sehen wir auf einem Transparent, als die Familie endlich landet.

normal-4

normal-7

normal-10

Niki Glattauer, geb. 1959, ist Buchautor, Kolumnist und Lehrer. Seine Kinderbücher wurden mehrfach ausgezeichnet, seine Sachbücher zum Thema Schule stehen regelmäßig monatelang auf den Bestsellerlisten.

Verena Hochleitner, studierte Grafik Design an der Universität für angewandte Kunst in Wien. Seit 2009 konzentriert sie sich auf das Illustrieren und Schreiben von Büchern, seit jüngerer Zeit auf das Bewegen ihrer Figuren (Stop-Motion-Animationsfilme). 2013 wurde sie mit dem Outstanding Artist Award für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet.

Jean E. Pendziwol: “In einer weißen Winternacht”

9783772526824_12643

Jean E. Pendziwol:In einer weißen Winternacht
Illustrationen von Isabelle Arsenault
Verlag Freies Geistesleben € 14,90
Bilderbuch ab 4 Jahren

9783772526824_innenansicht_01

… In einer weißen Winternacht, als du in deinem Bett geschlafen hast,
eingehüllt in eine federweiche Decke,
habe ich ein Bild für dich gemalt.
Zuerst kam eine winzig kleine Flocke,
vollkommen
und wunderschön
und besonders,
so wie du …

9783772526824_innenansicht_02

Im Bett, im warmen Haus liegt ein kleiner Junge kuschelig im Bett, zugedeckt bis zur Nasenspitze. Draußen regt sich das leise Leben einer Winternacht: Flocken schweben herab. Erst eine, dann zwei, dann immer mehr. Tiere erscheinen. Alles ist still und so ganz langsam verformt sich die ruhige Welt da draußen zu einer Winterwelt. Zu einer Winternacht. Dies geschieht ohne Geräusche. Einfach nur so. Mit den poetischen kleinen Gedichten werden wir in diese Traumwelt, in diese traumhafte Welt hineingeführt, verführt und wir selber werden ganz still. Beim Betrachten der Bilder entdecken wir das jeweilige Motiv des Gedichtes. Ausgeführt in vielen Grau-Schwarz-Weiß-Tönen. Hin und wieder ein roter Fleck. Sterne glänzen am Himmel auf, denen flammende Nordlichter folgen. Ein Eisblumenkranz entsteht auf dem Fenster. Ein Phänomen, das wir mit unseren super isolierten Fenstern gar nicht mehr kennen.

9783772526824_innenansicht_04

Jean E. Pendziwol und Isabelle Arsenault erzählen uns in Worten und Bildern eine zärtliche Gute-Nacht-Geschichte. Eine Geschichte, die einfach nur da ist. Die es zu betrachten gilt. Sich einfach den Bildern hingeben und vielleicht selbst aus dem Fenster zu spickeln, ob draußen nicht schon etwas Weißes auf der Wiese, den Ästen, den Dächern und Autos zu liegen ist.
Und wenn der Morgen kommt und das Tageslicht die Landschaft illuminiert, ist es genau so ein Licht, wie ich es an Wintersonntagsmorgen in Erinnerung habe.

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer: “böse”

0720_Schaerer_Boese_Cover_Z.indd

Lorenz Pauli und Kathrin Schärer:böse
Atlantis Verlag € 14,95
Bilderbuch ab 4 Jahren

Das Bilderbuch-Traumpaar aus der Schweiz hat wieder ein neues Buch veröffentlicht. Mit hintergründigem Witz und eigenem Illustrationsstil gehen sie an außergewöhnliche Themen ran. Tod und Freundschaft waren z.B. das, worüber sie geschrieben und gemalt haben.
Jetzt also böse. Böse fett und groß unten auf das Buch gerdruckt und darüber die Hoftiere, die uns mit großen Augen anschauen.
Wie ist es denn, wenn man böse ist? Kann man auch mal böse zum Scherz sein? Was ist denn böse? Gibt es nicht mehr Ansichten auf eine Tatsache? Und sieht manches auf den zweiten Blick nicht doch ganz anders aus? Große Themen für große Menschen. Und jetzt verpackt in ein großes Bilderbuch für die Kleinen ab vier Jahren.
Es beginnt mit einer Maus, die im Stroh nach Futter sucht. Weiter weg unterhalten sich die Hoftiere und bereiten ein Spiel vor. Der Hund sagt nämlich, daß er ganz lieb ist, aber: Er kann auch anders. Als der Hahn vorbei stolziert bellt er so laut, daß das stolze Tiere eine Rolle rückwärts dreht und sein Federkleid ganz zerzaust ist. Das finden die anderen Tiere schon sehr lustig. Die Ziege räubert den Gemüsegarten, wird von der Katze verraten und vom Bauern verjagt. Die Schweine ärgern sich. Die Katze spielt auch mit und nähert sich sehr langsam und leise der kleinen Maus, die nichts bemerkt, da sie so großen Hunger hat. Die Barthaare der Katze zittern und den Tieren, die zuschauen, stockt der Atem. Sie wird doch wohl nicht Ernst aus dem Spiel machen? Das Pferd, das eh nicht lustig sein kann kommt näher und bevor die Katze … macht das Pferd KLACK und knallt ihr Huf auf die Maus. Ein großer Aufschrei der anderen Tiere. Doch das Pferd bleibt ruhig, meint, daß die Katze doch eh Futter vom Bauern bekommt und die gefangenen Mäuse nur liegenlassen würde. Aber deshalb die Maus zu zertreten geht gar nicht, meinen die verstörten Tiere. Irgendwie ist das zuviel. Und man kann doch nicht einfach …
Als das Pferd sein Huf hebt …
Ha! Ich erzähle Ihnen doch nicht die ganze Geschichte.

Pauli und Schärer haben hier wieder ein sehr besonderes Buch produziert, das sich nicht mit einer oberflächlichen Glitzerfisch-Handlung abgibt und uns alle zum Nachdenken anregt. Und dazu noch sehr gut unterhät.
Schauen Sie rein. Und sei es nur in die Leseprobe:

Einfach auf der Website des Verlages unter das Bild klicken.
Leseprobe